Implantatbrücke

Implantbrücke auf Zahnimplantate

Wenn mehrere Zähne fehlen...

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die häufigste Ursache für Zahnverlust Zahnbettentzündungen (Parodontitis) sind. Mehr als 40 Prozent der Erwachsenen leiden an dieser Krankheit. Lange Zeit bemerkt der Patient gar nicht, dass diese Erkrankung begonnen hat, am häufigsten zwischen dem 35. und 40. Lebensjahr.

Wenn man öfters Zahnfleischbluten hat muss man sehr darauf achten und gleich seinen Zahnarzt aufsuchen. Wenn man diese Warnsignale nicht beachtet und die Erkrankung nicht behandelt wird, greift die Erkrankung auch auf den Kieferknochen über. Das verursacht dann, dass die Zähne sich lockern und auch verloren gehen.

Bei Parodontitis muss man auf eine gründliche Mundhygiene achten. Eine ungenügende, nicht gründliche Mundhygiene spielt eine sehr grosse Rolle bei solchen Parodontalerkrankungen.

Grösste Risikofaktoren für solche Erkrankungen neben die Gene:

  • Rauchen
  • Stress oder
  • Diabetes

Wissenschaftlich wurde auch erwiesen, dass wenn man als Zahnpatient Parodontitis hat, verlorengegangene Zähne mit Implantaten erfolgreich ersetzt werden können. Nicht nur Zahnlücken können durch Zahnimplantate ersetzt werden sondern sogar andere Zähne können dadurch auch stabilisiert werden. Die Entzündung muss natürlich behandelt und immer kontrolliert werden.

In diesen Fällen ist es besonders wichtig, dass der Patient auch nach einer Implantatbehandlung regelmässig zur Kontrolle und Nachuntersuchungen seinen Zahnarzt aufsucht und auf eine gute und gründliche Mundhygiene achtet.

Wenn mehrere Zähne fehlen, können diese durch implantatgetragene Kronen ersetzt werden. Der Zahnarzt oder Implantologe setzt entweder ein Implantat mit jeweils einer Krone oder er entscheidet sich für eine Lösung mit Brücke auf einigen Zahnimplantaten. In diesem Fall kann der Zahl von den Implantaten auch weniger sein.
Wenn am Ende einer Zahnreihe mehrere Backenzähne fehlen, dann bietet sich diese Situation für eine herausnehmbare Teilprothese an.

Wenn mehrere Zähne verloren gehen, wird der Kaukraft nicht ausreichend sein, und der Kieferknochen wird beginnen zu schrumpfen. Deswegen wird die Prothese den Halt verlieren. In diesem Fall müssen minimum zwei Implantate eingesetzt werden, so kann der Halt der Prothese stabilisert werden. Wenn mehrere Implantate eingesetzt werden können, und diese miteinander durch eine Stegkonstruktion verbunden werden können, hat man die ideale Lösung für ein Leben lang.

Es gibt auch Fälle wenn man vier Implantate bekommt und diese durch einen Steg verbunden werden. Diese Implantate können gleich nach der Implantation mit Zahnersatz versorgt und belastet werden, in einigen Situationen eventuell auch mit einem festsitzenden Zahnersatz versorgt werden.

Natürlich muss man sich über die verschiedenen Möglichkeiten bei seinem Zahnarzt und Implantologen informieren lassen und die Meinung vom Fachmann anhören.